top of page

Gunslingers kassieren herbe Niederlage

Die Aufstiegsträume der Suhl Gunslingers haben am vergangenen Wochenende einen herben Dämpfer erlitten. Nachdem man bereits zwei Wochen zuvor das Heimspiel gegen die Sachsen aus Radebeul verloren hatte, unterlag das Team aus der Waffenstadt erneut beim Tabellenführer mit 46-17.

„Am Ende waren die Foxes das bessere Team“, sagt Defensive Coordinator Eric Bauroth nach dem Spiel. „Natürlich war es für uns nicht einfach, da viele unserer Startspieler verletzt ausgefallen sind und wir nur sehr begrenzt rotieren konnten, aber das soll keine Ausrede sein. Es waren individuelle Fehler, die uns am Ende das Spiel gekostet haben.“


Die Radebeuler galten schon vor Saisonbeginn als Absteiger aus Liga vier neben den Gunslingers und den Rebels aus dem Vogtland als Aufstiegsfavoriten und konnten diese Vorschusslorbeeren bisher auch eindrucksvoll zurückzahlen. Nach vier Spielen stehen vier deutliche Siege auf dem Konto, die Gunslingers belegen mit zwei Siegen Rang drei der aktuellen Tabelle.


Positiv aus dem Spiel herauszunehmen ist die Tatsache, dass sich einige junge Spieler langsam, aber sicher ins Rampenlicht spielen. Runningback Justin Schmidt erzielte in der laufenden Saison bereits 433 Yards Raumgewinn und drei Touchdowns, wohingegen auf Seiten der Defensive sich Franz Hommel und Pascal Grimm als verlässliche Stützen des Teams hervortun. Die beiden 18-jährigen wurden gegen Radebeul ins kalte Wasser geworfen und schafften es gemeinsam den ehemaligen Profispieler der Foxes, Markus Riedel, fast komplett aus dem Spiel zu nehmen.

„Von Franz und Pascal bin ich sehr beeindruckt“, sagt Bauroth, „Beide haben eine super Arbeitseinstellung uns scheuen sich nicht davor Verantwortung zu übernehmen. Dass wir mit Justin einen absoluten Glücksgriff gelandet haben, war uns allen bereits nach dem ersten Spiel klar. Wenn sie so weitermachen, werden die Fans der Gunslingers zukünftig noch viel Spaß an den Jungs haben.“


Weiter geht es für die Suhler am Sonntag, den 9.7.2023, wenn man zuhause auf die Burgenlandkreis Underdogs trifft.

„Wir freuen uns wieder vor heimischer Kulisse zu spielen und hoffen, dass so viele Zuschauer wie möglich den Weg zu uns finden, um die letzten beiden Heimspiele der Saison noch einmal gemeinsam zu genießen.“

Spielbeginn auf dem Sportplatz am Köpfchen in Zella-Mehlis ist 15 Uhr. Tickets sind sowohl online als auch an der Tageskasse erhältlich.




531 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page