top of page

Thüringen-Derby der 5. Liga - Suhl Gunslingers vs. Saalfeld Titans

Datum: Sonntag, 26. Mai 2024

Anstoß: 15:00 Uhr


Am vergangenen Sonntag fand das mit Spannung erwartete Thüringen-Derby der 5. Liga statt. Die Suhl Gunslingers trafen vor heimischem Publikum auf die Saalfeld Titans und zeigten eine beeindruckende Leistung, die das Spiel von Anfang an dominierte.



Die Gunslingers starteten mit ihrer Offensive, angeführt vom wieder genesenen Quarterback Tony Schneider. Schon im ersten Drive war klar, dass die Suhler auf Sieg spielen wollten. Dominante Pässe zu den Speedstars Daniel Hoffmann und Lukas Hübner sowie auf die sichere Bank Janko Luhn brachten die Offense bis kurz vor die Endzone der Titans. Kurz darauf musste die Offense pausieren, und die Defense betrat das Spielfeld.



Im ersten Spielzug der Saalfelder Offense eroberte Dominik Heintz den Ball zurück und schickte die Offense direkt wieder aufs Feld. Ein sensationelles Play folgte: Trotz eines missglückten Snaps gelang es Tony Schneider, den Ball in die Luft zu bekommen und Lukas Hübner zu erreichen, der den ersten Touchdown des Spiels erzielte.

Die Defense der Gunslingers zeigte sich von ihrer besten Seite. Saalfeld schaffte es nicht, in den ersten drei Versuchen auch nur ein Yard zu gewinnen und musste den Ball punten. Die Offense der Gunslingers nutzte dies effektiv: Schnelle und weite Pässe führten innerhalb von zwei Minuten zu einem Punktestand von 14:0.



Ein missglückter Punt der Titans brachte die Gunslingers erneut in eine vorteilhafte Position. Durch präzise und weite Pässe schafften sie es bis kurz vor die Endzone. Ein geplanter Field-Goal-Versuch wurde durch eine beeindruckende Einzelleistung von Daniel Hoffmann in einen weiteren Touchdown verwandelt, wodurch Suhl auf 21:0 erhöhte.

Im zweiten Viertel setzte sich die dominante Leistung der Gunslingers fort. Die Titans gewannen zwar ein paar Yards, doch erneut schlug Jacob „Sheesh“ Forster den Ball aus den Händen der Saalfelder und sicherte ihn für Suhl. Ein weiterer Touchdown von Lukas Hübner führte zu einem Spielstand von 28:0.


Ein Fehlstart und mehrere Strafen auf Seiten der Titans brachten Suhl in eine vorteilhafte Position. Tom Lofink, der Captain der Defense, sicherte einen missglückten Snap und trug den Ball in die Endzone, wodurch die Gunslingers auf 35:0 erhöhten.

Ein sensationeller Punt-Return von Daniel Hoffmann führte zu einem Halbzeitstand von 49:0 für die Suhl Gunslingers.

Auch in der zweiten Hälfte dominierte die Defense der Gunslingers und zwang die Titans erneut zum Punten. Die Offense von Suhl hatte zwar anfängliche Schwierigkeiten, fand aber schnell zurück ins Spiel und erhöhte den Spielstand durch schnelle Pässe und starke Läufe auf 56:0.



Im vierten Viertel setzte Tony Schneider den Schlusspunkt mit einem 20-Yard-Run in die Endzone, was zum Endstand von 70:0 führte. Dies war nicht nur ein beeindruckender Sieg, sondern auch der höchste Punktestand in der Vereinsgeschichte der Suhl Gunslingers.

Die Suhl Gunslingers zeigten eine herausragende Leistung in allen Bereichen des Spiels und setzten ein starkes Zeichen in der Liga. Mit einem Endstand von 70:0 verabschiedeten sie sich von ihren Fans und bedankten sich für die großartige Unterstützung. Wir freuen uns auf das nächste Spiel und hoffen auf eine weitere erfolgreiche Saison.



Zudem möchten wir uns bei unserem langjährigen Mitglied und Spieler Dominik Heintz für die letzten Jahre besonders bedanken. Als einer der besten Spieler der Liga müssen wir dich leider aus gesundheitlichen Gründen aus dem aktiven Spielbetrieb verabschieden. Wir werden dich jedoch nicht einfach so ziehen lassen. Wir freuen uns, dass du deine erfolgreiche Trainerlaufbahn nun mit uns beginnst. Wir hoffen, dass dieses Spiel dir und deinen Nächsten als würdiger Abschied in Erinnerung bleibt und möchten uns nochmals für alles was du für uns gegeben und geleistet hast bedanken.

47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Σχόλια


bottom of page